Hilfsmittel – Kostenübernahme

Die IKK Südwest bezahlt alle notwendigen, vom Arzt verordneten Hilfsmittel, soweit eine Kostenübernahme nicht vom Gesetzgeber ausgeschlossen wurde. Dazu zählen zum Beispiel Hörgeräte oder Rollstühle, bis zur Höhe der Vertragspreise oder der gültigen Festbeträge. Bei allen medizinischen und orthopädischen Hilfsmitteln gelten die gesetzlich vorgeschriebenen Zuzahlungen.

Sie sind Leistungserbringer für den Bereich der Hilfsmittelversorgung? Dann finden Sie alle wichtigen Informationen für sich auf der Seite Hilfsmittelanbieter.

Hier haben wir Ihnen eine Übersicht der häufigsten Fragen und Antworten (FAQ´s) zu Hilfsmitteln zusammengestellt.

Was sind Hilfsmittel?

Hilfsmittel sind sächliche medizinische Leistungen, die durch ersetzende, unterstützende oder entlastende Wirkung den Erfolg einer Krankenbehandlung sichern oder die Überwindung von körperlichen Behinderungen ermöglichen. Dazu zählen beispielsweise Hörgeräte, orthopädische Schuhe und Rollstühle. Durch ihren Einsatz werden Menschen mit bestimmten Funktionseinschränkungen die Teilnahme an Alltagsaktivitäten, Kommunikation, Mobilität, Hygiene und soziale Interaktion ermöglicht. Daher sind sowohl medizinische als auch orthopädische Hilfsmittel für eine selbstbestimmte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben sowie am Arbeitsleben für viele Menschen unerlässlich. Sie machen es leichter, mit einer Behinderung oder den Folgen einer Krankheit zu leben. Hilfsmittel umfassen ausschließlich bewegliche Gegenstände. Das bedeutet, dass beispielsweise der behindertengerechte Umbau von Immobilien, nicht dazugehören. Das ist eine Leistung der Pflegekasse.

Welche Kosten übernimmt die IKK Südwest?

Die IKK Südwest schließt Verträge mit qualifizierten Anbietern. So erhalten Sie stets qualitativ hochwertige Hilfsmittel, mit denen Sie bestens versorgt sind. Die IKK übernimmt die Kosten bis zur Höhe der Vertragspreise. Bitte beachten Sie, dass bei Versorgungen die über die vertraglichen Leistungen hinausgehen, die Mehrkosten als sogenannte wirtschaftliche Aufzahlung von Ihnen selbst getragen werden müssen.

Was ist unter einheitlichen Festbeträgen zu verstehen?

Für bestimmte Hilfsmittelgruppen sind bundesweit einheitliche Festbeträge vereinbart. Es handelt sich hier um gesetzlich festgelegte Preisobergrenzen. Sind Vertragspreise vereinbart, dürfen diese die Festbeträge nicht überschreiten.

Welche Zuzahlungen muss ich leisten?

Sie zahlen je Hilfsmittel 10 Prozent dazu, mindestens 5 Euro und 10 zehn Euro. Davon ausgenommen sind Kinder und Jugendliche bis zum 18. Geburtstag. Bei zum Verbrauch bestimmten Hilfsmitteln, zum Beispiel aufsaugende Inkontinenzhilfen, beträgt die Zuzahlung 10 Prozent im Monat, jedoch maximal zehn Euro. Die gesetzlich vorgeschriebenen Zuzahlungen werden auf die Höchstgrenze der Zuzahlungen im Kalenderjahr angerechnet.

Unterschied zu Pflegehilfsmitteln

Bei Hilfsmitteln, die für die häusliche Pflege benötigt werden, handelt es sich um sogenannte Pflegehilfsmittel. Sie sollen beispielsweise die Pflege erleichtern oder dazu beitragen, dem Pflegebedürftigen eine selbstständige Lebensführung zu ermöglichen. Sie werden von der Pflegeversicherung gewährt, sofern ein Pflegegrad festgestellt wurde.

Wie kann ich Hilfsmittel richtig beantragen?

Wir benötigen ein Rezept von Ihrem behandelnden Arzt, auf dem das erforderliche Hilfsmittel verordnet ist. Geben Sie das Rezept einfach bei einem unserer Hilfsmittelanbieter (zum Beispiel Sanitätshaus) ab oder kontaktieren Sie uns.

Welche Hilfsmittel gibt es?

Die Hilfsmittelsuche über das Online-Portal REHADAT-Hilfsmittel liefert Ihnen ergänzende Informationen zu circa 21.000 Hilfsmitteln. Die Hilfsmittel werden dort beschrieben und in bestimmte Bereiche, wie zum Beispiel Arbeitsplatz, Haushalt oder Mobilität, eingeteilt. Ebenso werden Hersteller- und Vertriebsadressen von Hilfsmitteln beziehungsweise Adressen von Beratungsstellen genannt. Neben Produktbeschreibungen werden Praxisbeispiele und Testberichte aufgeführt, die den Einsatz von Hilfsmitteln darstellen und bewerten. Des Weiteren informiert das Portal über den Ablauf der Versorgung mit solchen Hilfsmitteln sowie deren Kostenübernahme. Zusätzlich ist hier das Hilfsmittelverzeichnis der Gesetzlichen Krankenversicherung zu finden.

Wie finde ich einen passenden Hilfsmittelanbieter in meiner Nähe?

Bei der Suche nach einem unserer Hilfsmittelanbieter in Ihrer Nähe sind wir Ihnen gerne behilflich. Wer Sie beliefern kann, finden Sie in unserer Vertragspartnersuche.

Geben Sie

  • Ihre Postleitzahl
  • den Umkreis, in dem Sie einen Lieferanten suchen
  • sowie die Bezeichnung des verordneten Hilfsmittels ein.

Anschließend werden Ihnen die Kontaktdaten unserer Hilfsmittelanbieter angezeigt, die in diesem Postleitzahlbereich versorgen.

Unsere Hilfsmittelanbieter

  • beraten Sie gerne
  • planen gemeinsam mit Ihnen die Versorgung
  • klären die Kostenübernahme direkt mit uns
  • und stimmen die Lieferung mit Ihnen ab.

Auch wenn sich Ihr Hilfsmittelanbieter nicht in Ihrer unmittelbaren Wohnortnähe befindet, ist das kein Problem. Das Produkt wird Ihnen ohne Verzögerung zugestellt.

Aktuelle Informationen

Information zur Produktwarnung der Firma Philips Respironics und der Firma Löwenstein Medical GmbH & Co. KG

Philips Respironics hat aufgrund potenzieller Gesundheitsrisiken für die Nutzer von ausgewählten Beatmungsgeräten sowie CPAP und BiPAP-Geräten weltweite Sicherheitsmeldungen an das Deutsche Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) abgegeben. Es geht um verschiedene Modelle, die vor dem 26. April 2021 hergestellt wurden. Die Firma Löwenstein Medical GmbH & Co. KG hat ebenfalls eine Sicherheitsmeldung heraus gegeben.

Laut den Herstellern wurden bisher nur bei einem sehr geringen Teil der Geräte Probleme gemeldet. Auf dieser Seite informieren wir Sie fortlaufend über den aktuellen Stand.

Philips Respironics: Diese Geräte sind von der Sicherheitsmeldung betroffen

Zur Sicherheitsmeldung für Philips CPAP und BiPAP Geräte

Zur Sicherheitsmeldung für Philips Beatmungsgeräte

Löwenstein Medical GmbH & Co. KG:

Zur Sicherheitsmeldung der Löwenstein Medical GmbH & Co. KG für CPAP und BiPAP-Geräte

Was kann ich in der Zwischenzeit tun?

Wenn Sie ein betroffenes CPAP oder BiPAP-Gerät nutzen, empfehlen die Hersteller, sich mit Ihrem Arzt zu beraten, um die am besten geeigneten Optionen für die weitere Behandlung abzustimmen, bis ein Austausch oder eine Reparatur des Gerätes erfolgt ist. Gemeinsam mit Ihrem Arzt soll dabei abgewogen werden, ob der Nutzen einer fortgesetzten Therapie mit dem jeweiligen Gerät die identifizierten Risiken überwiegt oder ob es Behandlungsalternativen für Sie gibt.

Sofern Sie ein betroffenes Beatmungsgerät verwenden, führen Sie die Therapie unbedingt fort, bis Sie mit Ihrem Arzt die weitere Behandlung besprochen haben.

Wie geht es weiter?

Da bundesweit insgesamt über 200.000 Geräte betroffen sind, kann sich die Reparatur oder der Austausch des Gerätes über einen Zeitraum von mehreren Monaten erstrecken. Wir sind mit den Herstellern und Ihrem Hilfsmittellieferanten im Gespräch, um schnellstmöglich eine gute Lösung zu finden. Allerdings haben wir leider keinen Einfluss auf die Verfügbarkeit von Ersatzteilen oder Austauschgeräten.

An wen kann ich mich bei Fragen wenden?

Für Fragen zur Reparatur oder zum Austausch der Geräte können Sie sich auch an Ihren Hilfsmittellieferanten wenden.

Bei Fragen zur Sicherheitsmeldung und zu Ihrem Philips Gerät wenden Sie sich bitte unter der nachfolgenden Telefonnummer direkt an Philips Respironics:

Service-Telefonnummer von Philips Gerät: 0800/6 27 09 95
Internet: Sicherheitsmitteilung für Medizinprodukte – Philips Respironics

Bei Fragen zur Sicherheitsmeldung und zu Ihrem Löwenstein Medical Gerät wenden Sie sich bitte unter der nachfolgenden Telefonnummer direkt an Löwenstein Medical:

Service-Telefonnummer von Löwenstein Medical Gerät: 02603/9600-1235
Internet: Verlinkung zur Information zum weltweiten Rückruf von Philips-Therapiegeräten

Bitte halten Sie für das Gespräch die Seriennummer Ihres Gerätes bereit.

Kontakt zur Ihrer IKK Südwest

Haben Sie weitere Fragen zur Kostenübernahme von Hilfsmitteln? Stehen die von Ihnen gewünschten Informationen online noch nicht bereit? Dann wenden Sie sich vertrauensvoll an Ihren persönlichen Kundenberater. Oder nutzen Sie unsere Service-Hotline 06 81/38 76-1000. Gerne können Sie auch unsere weiteren Kontaktmöglichkeiten wie E-Mail, Chat oder Video Call nutzen.

Übersicht über alle Hilfsmittel

Hilfsmittel A – Z