0800/0 119 119
kostenfreie Hotline 24 Stunden / 365 Tage im Jahr
Startseite Leistungen Mutterschaftsleistungen

Mutterschaftsleistungen: Vorsorgeuntersuchungen und Mutterschutz

Die IKK Südwest begleitet Sie während und nach der Schwangerschaft mit einem umfangreichen Angebot an Mutterschaftsleistungen. Während Schwangere vor der Geburt beispielsweise von einem Vorsorgeprogramm profitieren, haben die frischgebackenen Mütter nach der Geburt Anspruch auf Kontrolluntersuchungen. Im Folgenden erhalten Sie ausführliche Informationen zu Mutterschaftsleistungen der IKK Südwest.

Vorsorgeuntersuchungen während der Schwangerschaft

Die IKK Südwest bietet werdenden Müttern ein umfassendes Vorsorgeprogramm. Es besteht in der Regel aus 12 bis 13 Terminen beim Frauenarzt oder einer Hebamme. Die erste Untersuchung sollte möglichst kurz nach Feststellung der Schwangerschaft stattfinden. Weitere Termine sind in Abständen von jeweils vier Wochen vorgesehen. In den letzten beiden Schwangerschaftsmonaten haben IKK-versicherte Frauen alle 14 Tage Anspruch auf eine Untersuchung. Alle Untersuchungsergebnisse werden in den Mutterpass eingetragen, den die Schwangere bei der ersten Untersuchung bekommt. Treten Komplikationen auf, ermöglicht die IKK Südwest der werdenden Mutter selbstverständlich zusätzliche Untersuchungen und übernimmt alle Kosten für eventuell notwendige Behandlungen. Übrigens: Für Arznei-, Verband- und Heilmittel, die der Arzt aufgrund von Schwangerschaftsbeschwerden verschreibt, müssen IKK-versicherte Frauen keine Zuzahlungen leisten.

  • Vorbereitung auf die Geburt
    In geburtsvorbereitenden Kursen (Schwangerschaftsgymnastik) lernen Frauen Entspannungs- und Atemtechniken, um den Wehenschmerz bei der Geburt besser zu bewältigen. Die IKK Südwest übernimmt die Kosten für solche Kurse. Darüber hinaus erstatten wir als eine von wenigen Krankenkassen die Kosten des Geburtsvorbereitungskurses für Partner der Schwangeren von bis zu 7,96 Euro pro Stunde für maximal 14 Stunden pro Kurs (für durchgeführte Kurse ab dem 15.07.2017), sofern der Kurs von einer Hebamme geleitet wird. Voraussetzung für die Kostenübernahme ist, dass der werdende Vater bei der IKK Südwest versichert ist. Beratung erhalten Sie auch durch eine Hebamme, die Sie frei wählen können. Stimmen Sie sich rechtzeitig vor der Geburt mit Ihrer Hebamme ab. Mit der Hebammensuche des GKV-Spitzenverbandes finden Sie eine geeignete Hebamme in Ihrer Nähe.Die IKK übernimmt die Kosten für diese Betreuung. Auf der Seite des GKV-Spitzenverbandes können Sie nach einer geeigneten Hebamme in Ihrer Nähe suchen.

    Aktuelles Angebot aufgrund der derzeitigen Corona-Krise:
    Aufgrund der Pandemie ist es derzeit nicht oder nur eingeschränkt möglich Geburtsvorbereitungskurse bei der eigenen Hebamme zu belegen. Einige Hebammen bieten ihre aktuellen Kurse per Live-Videotelefonie an. Diese Umsetzung sowie die Teilnahme ist jedoch nicht immer möglich. Sollten Sie derzeit keine Möglichkeit haben einen Kurs bei Ihrer vertrauten Hebamme zu absolvieren (regulär oder per Videotelefonie), bieten wir Ihnen aufgrund der aktuellen Situation, die Kostenübernahme für einen Online-Geburtsvorbereitungskurs, in Höhe von bis zu 50 Euro. Voraussetzung hierfür ist, dass der jeweilige Online-Kurs Bestandteil eines Medizinprodukts mit CE-Kennung ist oder der Kurs durch eine zugelassene Hebamme erfolgt. Das Angebot ist bis auf Widerruf befristet, spätestens bis zum 31.12.2020. Sollten Sie Interesse haben, setzen Sie sich gerne mit uns in Verbindung – kostenfrei unter 0800/0 119 119

  • Die Geburt
    Die IKK Südwest übernimmt die Kosten für Ihren Krankenhausaufenthalt für die Geburt. Dabei sind Sie von den sonst im Krankenhaus üblichen Zuzahlungen (Tag der Entbindung und bis zu sechs weiteren Tagen) befreit. Entscheiden Sie sich für eine Hausgeburt, zahlt die IKK für die Betreuung und Geburtshilfe durch eine zugelassene Hebamme.
  • Nach der Geburt
    Nach der Entbindung haben IKK-versicherte Mütter Anspruch auf zwei Kontrolluntersuchungen beim Frauenarzt, und zwar in der 1. und der 6. bis 8. Woche nach der Geburt. Zusätzlich übernimmt die IKK Südwest die Kosten für eine Nachbetreuung durch die Hebamme. Die Hebamme besucht Sie während der ersten zehn Tage nach der Geburt täglich, dann bis zur 12. Woche nach der Geburt einmal wöchentlich. Darüber hinaus übernimmt die IKK die Kosten für Rückbildungs-Gymnastikkurse, die durch zugelassene Hebammen oder zugelassene Physiotherapeuten erbracht werden.

    Aufgrund der Pandemie ist es derzeit nicht oder nur eingeschränkt möglich Rückbildungs-Gymnastikkurse bei der eigenen Hebamme zu belegen. Einige Hebammen bieten ihre aktuellen Kurse per Live-Videotelefonie an. Diese Umsetzung sowie die Teilnahme ist jedoch nicht immer möglich. Sollten Sie derzeit keine Möglichkeit haben einen Kurs bei Ihrer vertrauten Hebamme zu absolvieren (regulär oder per Videotelefonie), bieten wir Ihnen aufgrund der aktuellen Situation, die Kostenübernahme für einen Online-Rückbildungs-Gymnastikkurs, in Höhe von bis zu 50 Euro. Voraussetzung hierfür ist, dass der jeweilige Online-Kurs Bestandteil eines Medizinprodukts mit CE-Kennung ist oder der Kurs durch eine zugelassene Hebamme erfolgt. Das Angebot ist bis zum 19.06.2020 befristet. Sollten Sie Interesse haben, setzen Sie sich gerne mit uns in Verbindung – kostenfrei unter 0800/0 119 119

  • Finanzielle Leistungen
    Während des Mutterschutzes (beginnt sechs Wochen vor der Geburt und endet acht Wochen danach, bei Mehrlings- und Frühgeburten oder, wenn vor Ablauf von acht Wochen nach der Entbindung bei dem Kind eine Behinderung nach § 2 Absatz 1 Satz 1 SGB IX ärztlich festgestellt und eine Verlängerung der Schutzfrist von der Mutter beantragt wird, zwölf Wochen danach) erhalten berufstätige Frauen, die selbst IKK-Mitglied sind, ein Mutterschaftsgeld in Höhe von bis zu 13 Euro pro Kalendertag. Der Arbeitgeber stockt diese Bezüge bis zur Höhe des Nettolohns auf. Frauen, die Arbeitslosengeld I beziehen, erhalten von der IKK ein Mutterschaftsgeld gleicher Höhe. Arbeitnehmerinnen mit Anspruch auf Mutterschaftsgeld, die bei der IKK pflichtversichert sind, sind während des Mutterschutzes beitragsfrei bei der IKK versichert.
    Auch während der Elternzeit bleibt die Mitgliedschaft Versicherungspflichtiger beitragsfrei bestehen. Dies gilt auch für freiwillig versicherte Beamte und Arbeitnehmer, die die Jahresarbeitsentgeltgrenze überschreiten, sofern sie bei Nichtbestehen der freiwilligen Versicherung einen Anspruch auf Familienversicherung haben. Privat krankenversicherte Frauen müssen jedoch während der Elternzeit den vollen Beitrag weiterzahlen.

Wenn Sie Fragen zu unseren Mutterschaftsleistungen haben, stehen Ihnen unsere erfahrenen Kundenberater gerne als Ansprechpartner zur Verfügung. Besuchen Sie uns vor Ort in einer unserer Kundencenter oder nutzen Sie unsere kostenfreie IKK Service-Hotline: 0800/0 119 119.

Wir betten auf unserer Internetseite zunächst deaktivierte Social-Media-Schaltflächen zum Teilen auf Facebook und Tweeten auf Twitter ein. Ihre personenbezogenen Daten werden dadurch nicht ohne Ihre Zustimmung an die Betreiber der genannten Netzwerk-Plattformen gesendet. Erst wenn Sie eine der Schaltflächen anklicken wird diese aktiviert und Ihre personenbezogenen Daten werden an die jeweilige Netzwerk-Plattform übermittelt. Durch einen Klick auf eine Social-Media-Schaltfläche geben Sie gem. § 4a SDSG Ihre Einwilligung zur Datenübertragung an den jeweiligen Netzwerk-Plattform-Anbieter.

Ergänzend verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung.

Schrift vergrößern / verkleinern

Bitte drücken Sie auf Ihrer Tastatur die Taste "Strg" und die Taste "+" um die Schrift zu vergrößern, oder "Strg" und die Taste "-" um die Schrift zu verkleinern.

English website

IKK Südwest will provide
you with information in English about
the German health system and offer a
brief overview of its services.

Site Internet français

L’IKK Südwest vous informe
en français sur le système sanitaire
allemand et vous donne un bref aperçu
de ses prestations.

[COOKIE_NOTICE]