0800/0 119 119
kostenfreie Hotline 24 Stunden / 365 Tage im Jahr
Startseite Leistungen Koronare Herzkrankheiten

Koronare Herzkrankheiten

Was ist die koronare Herzkrankheit (KHK)?

Bei der koronaren Herzkrankheit (KHK) sind die Herzkranzgefäße durch eine Verkalkung – so genannte Arteriosklerose – verengt. Infolgedessen wird das Herz schlechter durchblutet und die Herzmuskulatur nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Dadurch sinkt die Belastbarkeit des gesamten Organismus. Bei körperlicher Anstrengung kommt es zu Herzschmerzen und Atemnot. Im weiteren Krankheitsverlauf treten diese Beschwerden auch in Ruhe auf.

Eine lebensbedrohliche Folge der KHK ist der Herzinfarkt. Dank verbesserter Behandlungsmethoden und vorbeugender Maßnahmen werden die schwerwiegenden Folgen der KHK jedoch immer seltener und die KHK-Todesrate ist seit Mitte der 80-er Jahre um fast 30 Prozent gesunken.

Viele der Risikofaktoren, die zur KHK führen, sind beeinflussbar, wie etwa das Rauchen, die Ernährungsweise oder der Bewegungsmangel. Auch der Risikofaktor Diabetes mellitus (Zucker) ist bei guter therapeutischer Einstellung positiv beeinflussbar. Je früher Sie sich mit der Erkrankung und den Risikofaktoren auseinander setzen, desto mehr können Sie für Ihre Gesundheit tun.

Ziele von IKKpromed

IKKpromed will die Lebensqualität der Betroffenen steigern. Sie sollen belastbar bleiben und die Anforderungen des Alltags ohne das für die KHK typische schmerzhafte „Engegefühl” in der Brust (so genannte Angina-Pectoris-Anfälle) bewältigen können. Wichtigstes Ziel ist es dabei, die schwerste Folge der KHK, den Herzinfarkt, zu vermeiden. Die Wahrscheinlichkeit, einen Herzinfarkt zu erleiden, hängt von der Schwere der Erkrankung und den Risikofaktoren (zum Beispiel Rauchen), aber auch vom Alter und Geschlecht oder von Begleiterkrankungen wie der Zuckerkrankheit (Diabetes mellitus), Fettstoffwechselstörungen oder Bluthochdruck ab. Aus diesem Grund wird der Arzt im Rahmen von IKKpromed mindestens einmal jährlich mit dem Betroffenen die persönlichen Risiken bestimmen, um die Therapie darauf abzustimmen. Die richtige Behandlung soll zudem Folgekrankheiten wie etwa Herzmuskelschwäche verhindern.

Betroffene IKK-Versicherte können sich in IKKpromed einschreiben. Möchten Sie mehr über die Disease-Management-Programme (DMP) der IKK Südwest erfahren? Über unsere kostenfreie IKK Service-Hotline 0800/0 119 119 erreichen Sie uns an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr. Gerne beraten wir Sie auch in einem persönlichen Gespräch bei Ihrer IKK vor Ort.

Wir betten auf unserer Internetseite zunächst deaktivierte Social-Media-Schaltflächen zum Teilen auf Facebook und Tweeten auf Twitter ein. Ihre personenbezogenen Daten werden dadurch nicht ohne Ihre Zustimmung an die Betreiber der genannten Netzwerk-Plattformen gesendet. Erst wenn Sie eine der Schaltflächen anklicken wird diese aktiviert und Ihre personenbezogenen Daten werden an die jeweilige Netzwerk-Plattform übermittelt. Durch einen Klick auf eine Social-Media-Schaltfläche geben Sie gem. § 4a SDSG Ihre Einwilligung zur Datenübertragung an den jeweiligen Netzwerk-Plattform-Anbieter.

Ergänzend verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung.

Schrift vergrößern / verkleinern

Bitte drücken Sie auf Ihrer Tastatur die Taste "Strg" und die Taste "+" um die Schrift zu vergrößern, oder "Strg" und die Taste "-" um die Schrift zu verkleinern.

English website

IKK Südwest will provide
you with information in English about
the German health system and offer a
brief overview of its services.

Site Internet français

L’IKK Südwest vous informe
en français sur le système sanitaire
allemand et vous donne un bref aperçu
de ses prestations.