E-Rezept

Ade rosafarbenes Papierrezept.

Mit der Einführung des E-Rezeptes gehört die altbekannte gedruckte Variante „das rosa Rezept“ der Vergangenheit an. In den Arztpraxen ist die Ausstellung des E-Rezeptes zurzeit noch freiwillig. Ab dem 1. Januar 2024 jedoch verpflichtend. In den Apotheken kann das E-Rezept bereits eingelöst werden.

Wie erhalte ich mein E-Rezept?

Sie besuchen die (Zahn-) Arztpraxis oder die Videosprechstunde. Sofern nach der Untersuchung eine Verordnung notwendig ist, stellt die Ärztin oder der Arzt ein elektronisches Rezept über die verordneten Medikamente aus.

Können alle Medikamente per E-Rezept verschrieben werden?

Im ersten Schritt werden nur die Rezepte für apothekenpflichtige Arzneimittel elektronisch ausgestellt. Das E-Rezept wird dann stufenweise ausgebaut. Als nächstes werden Rezepte für

  • Betäubungsmittel
  • digitale Gesundheitsanwendungen
  • und T-Rezepte (Sonderrezepte, die ausschließlich zur Verschreibung von Arzneimitteln mit den Wirkstoffen Lenalidomid, Pomalidomid und Thalidomid verwendet werden)

digitalisiert. 
Privatrezepte können auch als E-Rezept ausgestellt werden.

Wie löse ich mein E-Rezept ein?

Das E-Rezept bedeutet nicht automatisch, dass Sie ein Handy besitzen müssen.
Zu jedem E-Rezept wird automatisch ein Rezeptcode (QR-Code) erstellt, den man zum Einlösen in der Apotheke benötigt.

Diesen kann man entweder

  • als Ausdruck von der Praxis erhalten
  • in der E-Rezept-App direkt öffnen (vorherige Registrierung inklusive Identifizierung zum Beispiel via NFC-eGK und PIN nötig). Nähere Informationen zur Nutzung der eGK erhalten Sie auf unserer Fachseite zur elektronischen Gesundheitskarte.
  • über das Einstecken der elektronischen Gesundheitskarte ins Kartenlesegerät der Apotheke weitergeben (hierfür muss Stand jetzt kein PIN eingegeben werden).

Wie erhalte ich die E-Rezept-App?

Die App heißt „E-Rezept“ und wird von der „gematik“ zur Verfügung gestellt. Nähere Informationen zum E-Rezept der gematik erhalten Sie auf der Internetseite von gematik.

Werden die Rezeptinformationen auf der elektronischen Gesundheitskarte gespeichert?

Nein, die Rezeptinformationen werden nicht auf dem QR-Code oder auf der elektronischen Gesundheitskarte gespeichert, sie dienen lediglich als Schlüssel, damit die Apotheke die Informationen des E-Rezeptes abrufen kann.