Online-Pflegekurs der IKK Südwest

Pflegebedürftigkeit bedeutet für die Betroffenen und ihre Angehörigen oft eine große Herausforderung. Die Familien fragen sich, wie sie die Versorgung sicherstellen und notwendige Hilfen organisieren können, welche Hilfsangebote es gibt und wie diese finanziert werden können.

Im Vordergrund steht dabei die Frage nach der Pflegeversicherung. Was leistet sie für die Betroffenen und für die pflegenden Angehörigen? Aber auch die Pflege als solche ist für die Familien oft eine große Herausforderung.

Online-Pflegekurs bietet Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Thema Pflege

Antworten auf diese Fragen erhalten pflegebedürftige Menschen und ihre Pflegepersonen über das neue Online-Informationsangebot der IKK Südwest. Im Rahmen einer Vortragsreihe informiert die IKK Südwest über die wichtigsten Themen im Zusammenhang mit Pflegebedürftigkeit.

Pflegewissen KOMPAKT: Kurzvorträge in der Mittagspause

Ab sofort ergänzen wir unser Online-Informationsangebot durch Online-Kurzvorträge. In maximal 15 – 30 Minuten erhalten pflegebedürftige Menschen und ihre Angehörigen kompakte Informationen zu gezielten Fragestellungen zum Thema Pflege. In der Mittagspause, zeitlich überschaubar, online auf dem Computer, dem Tablet oder dem Handy.

Anmeldung zum Online-Pflegekurs und den Kurzvorträgen in der Mittagspause

Anmelden können Sie sich auf der Internetseite Gesundbleiben. Unmittelbar nach der Anmeldung erhalten Sie eine Anmeldebestätigung. Den Zugangslink mailen wir Ihnen rechtzeitig vor dem Vortrag.

Unser aktuelles Angebot:

Dienstag 04. Juni 2024 von 17:00 – 18:00 Uhr

Wenn Vergesslichkeit zur Diagnose wird, verändert sich das Leben aller Betroffenen. Die Erkrankten und ihre Angehörigen stehen täglich vor neuen Herausforderungen und es tauchen immer wieder neue Fragen auf. Wir erklären die Unterschiede zwischen den Demenzarten – was steckt hinter der Erkrankung? Wo finde ich Hilfe und wie kann ich mit der Erkrankung umgehen? Wo finden Angehörige Unterstützung?

Donnerstag 06. Juni 2024 von 18:00 – 19:30 Uhr

Für die Versorgung pflegebedürftiger Menschen gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, für die unterschiedliche Leistungen der Pflegeversicherung genutzt werden können. Für die Betroffenen und ihre Familien ist es angesichts der verschiedenen Angebote und eines komplizierten Leistungsrechts oft schwer, eine passgenaue Versorgung zu organisieren. In diesem 2-teiligen online-Vortrag werden die verschiedenen Möglichkeiten einer häuslichen Versorgung vorgestellt und erläutert, wie diese mit den Leistungen der Pflegeversicherung finanziert werden können.

In diesem zweiten Teil wird die Frage im Vordergrund stehen, was man tun kann, wenn die Pflegeperson ausfällt oder Entlastung braucht.

Um diese Inhalte wird es gehen:

  • Wenn häusliche Pflege kurzzeitig nicht möglich: Kurzzeitpflege
  • Wenn die Pflegeperson ausfällt: Verhinderungspflege
  • Verschiedene Dienste und deren Finanzierung: Pflegedienste und Angebote zur Unterstützung im Alltag
  • Wenn Pflege zuhause nicht (mehr) möglich ist: Alternativen häuslicher Versorgung
  • Vollstationäre Versorgung in einem Pflegeheim

Mittwoch 19. Juni 2024 von 13:00 Uhr – 14:30 Uhr

Pflegebedürftigkeit bedeutet für die Betroffenen und ihre Angehörigen oft eine große Herausforderung. Die Familien fragen sich, wie sie die Versorgung sicherstellen und notwendige Hilfen organisieren können, welche Hilfsangebote es gibt und wie diese finanziert werden können. Im Vordergrund steht dabei die Frage nach der Pflegeversicherung. Was leistet sie für die Betroffenen und für die pflegenden Angehörigen? In diesem Vortrag erhalten Sie einen Überblick über das Antragsverfahren, die wichtigsten Leistungen der Pflegeversicherung und die wesentlichen Unterstützungsmöglichkeiten. Sie erfahren, wie Sie bei einer beginnenden Hilfe- und Pflegebedürftigkeit eine erste Versorgung planen und organisieren können und wer Ihnen dabei hilft.

Dienstag 02. Juli 2024 von 17:00 – 18:00 Uhr

Die meisten älteren und/oder behinderten Menschen möchten dauerhaft in ihrer gewohnten häuslichen Umgebung leben. Die vorhandenen Wohnräume sind jedoch oft nicht barrierefrei oder altersgerecht gebaut. Hier erfahren Sie, wie die Pflegekasse unterstützen kann und wie die Voraussetzungen zur Antragstellung sind.

Donnerstag 11. Juli 2024 von 13:00 – 14:30 Uhr

Die meisten pflegebedürftigen Menschen werden von Familienangehörigen gepflegt. Viele Pflegepersonen sind neben der Pflege in Teilzeit berufstätig und nehmen damit Nachteile bei der eigenen Altersversorgung in Kauf. Um dies auszugleichen, zahlt die Pflegekasse für pflegende Angehörige unter bestimmten Voraussetzungen Beiträge zur Rentenversicherung. Aber auch Pflegepersonen, die bereits in Rente sind, können von der Rentenversicherungspflicht für pflegende Angehörige profitieren. Wie hoch die Beiträge für die Rentenversicherung sind und damit auch die spätere Rente, hängt von der Pflege- und Versorgungssituation ab.

In diesem Vortrag informieren wir, wann die Pflegeversicherung Rentenversicherungsbeiträge für pflegende Angehörige zahlt und wie hoch diese Beiträge sein können. Sie erfahren, wann und unter welchen Voraussetzungen auch Rentner und Rentnerinnen durch die Pflege eines Angehörigen ihre eigene Rente erhöhen. Thematisiert werden auch häufig auftretende Probleme im Zusammenhang mit der Rentenversicherungspflicht von pflegenden Angehörigen.

Donnerstag 01. August 2024 von 13:00 Uhr – 14:30 Uhr

Begutachtungsverfahren durch den Medizinischen Dienst. In diesem Vortrag geht es darum, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, um einen Pflegegrad zu erhalten. Wir erläutern, wie die Begutachtung durch den Medizinischen Dienst ablaufen kann, welche Kriterien dabei im Einzelnen bewertet werden, aber auch welche Einschränkungen nicht berücksichtigt werden (können). Die Teilnehmer*innen erhalten die wichtigsten Informationen rund um die Begutachtung durch den Medizinischen Dienst und das Pflegegutachten.

Mittwoch 16. Oktober 2024 von 13:00 Uhr – 14:30 Uhr

Für die Versorgung pflegebedürftiger Menschen gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, für die unterschiedliche Leistungen der Pflegeversicherung genutzt werden können. Für die Betroffenen und ihre Familien ist es angesichts der verschiedenen Angebote und eines komplizierten Leistungsrechts oft schwer, eine passgenaue Versorgung zu organisieren. In diesem 2-teiligen online-Vortrag werden die verschiedenen Möglichkeiten einer häuslichen Versorgung vorgestellt und erläutert, wie diese mit den Leistungen der Pflegeversicherung finanziert werden können. Im ersten Teil geht es um die Organisation einer ersten stabilen Versorgung.

Donnerstag 21. November 2024 von 13:00 Uhr – 14:30 Uhr

Für die Versorgung pflegebedürftiger Menschen gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, für die unterschiedliche Leistungen der Pflegeversicherung genutzt werden können. Für die Betroffenen und ihre Familien ist es angesichts der verschiedenen Angebote und eines komplizierten Leistungsrechts oft schwer, eine passgenaue Versorgung zu organisieren. In diesem 2-teiligen online-Vortrag werden die verschiedenen Möglichkeiten einer häuslichen Versorgung vorgestellt und erläutert, wie diese mit den Leistungen der Pflegeversicherung finanziert werden können.
In diesem zweiten Teil wird die Frage im Vordergrund stehen, was man tun kann, wenn die Pflegeperson ausfällt oder Entlastung braucht.

Kurzvorträge in der Mittagspause

Mittwoch 24. Juli 2024 von 13:00 – 13:30 Uhr

Ambulante Pflegedienste sind ein zentraler Bestandteil in der häuslichen Versorgung pflegebedürftiger Menschen. Sie unterstützen und entlasten pflegende Angehörige, für viele alleinstehende und alleinlebende pflegebedürftige Menschen sind sie der zentrale Baustein für die Sicherstellung der Pflege. In diesem Kurzvortrag stellen wir Ihnen die verschiedenen Leistungsbereiche von ambulanten Pflegediensten vor. Wir erläutern, wie Sie diese für eine passgenaue Versorgung einsetzen können und wie die Unterstützung durch Pflegedienste bei den verschiedenen Pflegegraden finanziert wird.

Mittwoch 14. August 2024 von 13:00 – 13:30 Uhr

Zentrale Grundlage für die Entscheidung über einen Pflegegrad ist das Gutachten durch den Medizinischen Dienst. In diesem Kurzvortrag erläutern wir Ihnen, was bei der Begutachtung durch den Medizinischen Dienst passiert und geben Ihnen Tipps, wie Sie sich darauf vorbereiten können.

Donnerstag 29. August 2024 von 13:00 – 13:30 Uhr

Wenn Angehörige pflegebedürftig werden, stehen viele Berufstätige vor einer besonderen Herausforderung. Zur besseren Vereinbarkeit von Pflege und Beruf hat der Gesetzgeber für nahe Angehörige verschiedene Möglichkeiten geschaffen, sich von der Arbeit freistellen zu lassen. In diesem Kurzvortrag stellen wir Ihnen diese Freistellungsmöglichkeiten vor. Wir erläutern, unter welchen Voraussetzungen Sie diese nutzen können und was dies für Sie bedeutet.

Donnerstag 12. September 2024 von 13:00 – 13:30 Uhr

Wer einen Pflegegrad hat, hat einen monatlichen Anspruch auf 125 € Entlastungsbetrag. Der Gesetzgeber hat für die Nutzung verschiedene Möglichkeiten definiert. In diesem Kurzvortrag stellen wir Ihnen die verschiedenen Nutzungsmöglichkeiten vor und erläutern Ihnen die Besonderheiten dieser Leistungsart.

Für wen ist der Online-Pflegekurs und die Kurzvorträge gedacht?

Zielgruppe des Online-Informationsangebotes sind alle, die in ihrer Familie mit dem Thema Pflegebedürftigkeit konfrontiert sind:

  • Pflegende Angehörige
  • Angehörige, die für einen pflegebedürftigen Angehörigen die Versorgung organisieren
  • Pflegebedürftige Menschen

Auch Nicht-IKK Südwest-Versicherte können an der Online-Pflegekursreihe teilnehmen. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Technische Voraussetzungen für die Teilnahme

Die Online-Vortragsreihe findet mit Cisco WebEx statt. Zur Teilnahme benötigt man ein Notebook, einen Computer oder ein Tablet sowie eine stabile Internetverbindung. Ein Headset verbessert die Akustik, ist jedoch nicht zwingend notwendig.

IKK Pflege-Hotline

Sieben Tage in der Woche rund um die Uhr für Sie erreichbar.

Hier erhalten Sie Auskunft zu Leistungen der Pflegeversicherung, Antragstellung, Pflegezeit und Unterstützung bei der Suche nach einem Pflegeheimplatz.