Visyonet – Innovative Behandlung von Patienten mit Makulaerkrankungen

Unter dem Begriff Makulaerkrankungen sind Augenerkrankungen zusammengefasst, die den Punkt des schärfsten Sehens, die Makula lutea betreffen. Makula-Erkrankungen benötigen oftmals eine intensive, fachärztliche Betreuung. Die jeweilige Behandlung ist komplex und beinhaltet unterschiedliche ambulant-konservative, ambulant-operative Leistungskomplexe mit Verlaufskontrolle, intravitrealer operativer Medikamentengabe (IVOM) und deren Nachsorge.

Die betroffenen Patienten sind meist älter und benötigen vielzählige augenärztliche Untersuchungen und Behandlungen im Jahr. Oftmals erfolgt die Behandlung in speziellen Kliniken, die ausreichend auf die Erkrankung spezialisiert sind und über die nötigen Fachkenntnisse verfügen. Die anschließende Kontrolle jedoch kann meist beim niedergelassenen Augenarzt erfolgen.

Um hier eine optimale Vernetzung der Strukturen zwischen Kliniken und Augenärzten herzustellen und dem Patient eine einfache und wohnortnahe Betreuung anbieten zu können, hat die IKK Südwest in Zusammenarbeit mit dem Visyonet Qualitätsnetzwerk im Verbund mit der Augenklinik Sulzbach (Saar) und der Genossenschaft saarländischer Augenärzte einen Vertrag zur verbesserten Versorgung geschlossen. Die neuartige Versorgungsform zur Therapie von Augenerkrankungen ist standardisiert und nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen ausgearbeitet.

Die IKK Südwest startete am 1. Februar 2018 die Zusammenarbeit mit dem Qualitätsnetzwerk Visyonet, welches über 160 teilnehmende Ärzten sowie fünf Kliniken im Saarland und in Rheinland-Pfalz verfügt.

Versicherte der IKK Südwest können durch die Teilnahme an der besonderen Versorgung unterschiedliche ambulant-konservative und ambulant-operative Leistungskomplexe mit Verlaufskontrolle sowie intravitreale operative Medikamentengabe (IVOM) und deren Nachsorge erhalten.

Die Verlaufskontrolle soll nach aktueller Studienlage über eine optische Kohärenztomografie (OCT) vorgenommen werden. Eine Verlaufskontrolle nur durch Beobachtung der Veränderung der Sehfähigkeit kann zu einer zu späten Wiederbehandlung und damit auf Dauer zu Sehverlust führen.

Mit dem Vertrag Visyonet werden Regionen im Saarland, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen versorgt. Durch einen ähnlichen Vertrag den die IKK Südwest anbietet (IVOMBesserGutSehen), können Versicherte zudem auch in den Gebieten Bayern, Baden-Württemberg, Berlin und Brandenburg innovativ  behandelt werden.

Die Teilnahme ist für Versicherte der IKK Südwest freiwillig und kostenlos.

Nähere Informationen zur Einschreibung, zum Behandlungsablauf und zu den teilnehmenden Ärzten erhalten Sie bei Ihrer IKK Südwest unter der folgenden Telefonnummer:

Möchten Sie weiterführende Informationen zum Qualitätsnetzwerk Visyonet erhalten, dann finden Sie diese auf der Internetseite der Augenklinik Sulzbach Saar.