0800/0 119 119
kostenfreie Hotline 24 Stunden / 365 Tage im Jahr
Startseite Medizin & Gesundheit Tipps für ein gesundes Berufsleben Gesundheitstipps zur richtigen Nutzung von Notebooks, Smartphones und Tablets

Gesundheitstipps zur richtigen Nutzung von Notebooks, Smartphones und Tablets

Im Berufsleben sind Notebooks, Smartphones und Tablets immer mehr im Einsatz. Insbesondere Notebooks eignen sich gut für die Arbeit von unterwegs oder zu Hause. Doch eine intensive Nutzung kann wie bei einem Desktop-PC gesundheitliche Risiken bergen. Weil beispielsweise Bildschirm und Tastatur am Notebook aneinanderhaften, können sie nicht ergonomisch optimal positioniert werden. Bei längeren und häufigeren Arbeitsstunden am Laptop, sollte über einen externen Monitor oder über eine separate Tastatur nachgedacht werden. Beides sollte so ausgerichtet werden, dass die Ellenbogen in einem 90-Grad-Winkel liegen. Lichtquellen nicht direkt hinter dem PC-Nutzer aufstellen, damit diese nicht vom Display reflektiert werden.

  • Augenprobleme

    Eine zu kleine Schrift oder Spiegelungen auf dem Touchscreen können zu Augenschmerzen und Rötungen sowie Kopfschmerzen führen. Das Risiko von Augenerkrankungen hängt auch von weiteren Attributen des Displays ab, wie zum Beispiel von der Auflösung (Schärfe des Bildes), dem Kontrast (wie hell oder dunkel Buchstaben und Bilder im Vergleich zum Hintergrund sind) und der Helligkeit (wie viel Licht das Display abgibt).

  • Gesundheitliche Auswirkungen auf Gelenke und Körperhaltung

    Durch wiederkehrende Bewegungen werden Gelenke, Muskeln, Sehnen und Nerven belastet. Dies kann auftreten, wenn beim Tippen von Kurznachrichten bei Smartphones regelmäßig beide Daumen benutzt werden.

    Smartphones und Tablets können nahezu an jedem Ort und in jeder Körperhaltung benutzt werden, wie zum Beispiel im Bett oder auf dem Sofa. An diesen Orten ist es schwer, eine schonende Position für Nacken, Schultern, Arme und Handgelenke zu finden. Insbesondere für den Nacken und die Halswirbelsäule können diese Fehlhaltungen riskant werden. Auf Dehnungen des Kopfes nach vorn oder hinten sowie auf Drehungen und Neigungen zur rechten und linken Seite sollte verzichtet werden.

    Im Gegensatz zu Laptops können Tablets horizontal oder vertikal gehalten werden. Die horizontale Benutzung ist schonender, sofern sich das Tablet in einer komfortablen Position für Arme und Beine befindet. Wenn sich das Tablet in Höhe des Schoßes befindet, kommt es zu einer Überstreckung des Nackens.

  • Kein fühlbares Feedback bei Touchscreens

    Im Gegensatz zu mechanischen Tasten, die sich bewegen und Widerstand geben, reagieren Touchscreens nicht, wenn sie gedrückt werden. Untersuchungen zeigen, dass Nutzer virtuelle Tasten bis zu acht Mal kräftiger anschlagen als bei einer Tastatur. Dies wirkt sich auf Finger, Handgelenke und Unterarme aus. Bei einigen Herstellern ist es möglich, hörbare Klick-Laute zu aktivieren. Wenn regelmäßig mit Tablet oder Smartphone gearbeitet wird, ist die Anschaffung einer externen Tastatur sinnvoll.

Wir betten auf unserer Internetseite zunächst deaktivierte Social-Media-Schaltflächen zum Teilen auf Facebook und Tweeten auf Twitter ein. Ihre personenbezogenen Daten werden dadurch nicht ohne Ihre Zustimmung an die Betreiber der genannten Netzwerk-Plattformen gesendet. Erst wenn Sie eine der Schaltflächen anklicken wird diese aktiviert und Ihre personenbezogenen Daten werden an die jeweilige Netzwerk-Plattform übermittelt. Durch einen Klick auf eine Social-Media-Schaltfläche geben Sie gem. § 4a SDSG Ihre Einwilligung zur Datenübertragung an den jeweiligen Netzwerk-Plattform-Anbieter.

Ergänzend verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung.

Schrift vergrößern / verkleinern

Bitte drücken Sie auf Ihrer Tastatur die Taste "Strg" und die Taste "+" um die Schrift zu vergrößern, oder "Strg" und die Taste "-" um die Schrift zu verkleinern.

English website

IKK Südwest will provide
you with information in English about
the German health system and offer a
brief overview of its services.

Site Internet français

L’IKK Südwest vous informe
en français sur le système sanitaire
allemand et vous donne un bref aperçu
de ses prestations.