0800/0 119 119
kostenfreie Hotline 24 Stunden / 365 Tage im Jahr
Startseite Medizin & Gesundheit Schwangerschaft und Kinder Gesunde Ernährung für Schulkinder

Gesunde Ernährung für Schulkinder

Isst Ihr Kind zum Mittagessen auch lieber Pommes rot-weiß statt den leckeren, mit viel Liebe zubereiteten Gemüseeintopf?

Wir haben ein paar Tipps, wie Sie Ihren Sprössling zur gesunden Ernährung mit Spaß und Verständnis hinführen können.

Ohne Frühstück keine Energie

Der Tag beginnt viel angenehmer, wenn Sie kleine Dinge, wie das Tischdecken, schon am Abend vorher vorbereiten. Nach dem Aufstehen braucht sich die Familie nur noch an den gedeckten Tisch zu setzen und mit dem Frühstück anzufangen.

Stellen Sie zum Beispiel ein Müslibüfett aus Nüssen, Samen, Rosinen, frischem Obst, Naturjoghurt, Milch und Fruchtsaft bereit. So kann sich jeder sein Frühstück allein zusammenstellen – wie im Urlaub im Hotel.

Es gibt Kinder und auch Erwachsene, die morgens nichts essen können. Zwingen Sie Ihr Kind nicht dazu. Bereiten Sie lieber ein Pausenbrot vor, das etwas reichhaltiger ist und geben Sie ihm zum Beispiel Milch oder Kakao mit in die Schule.

Richtig essen in den Pausen

Zwei bis drei Stunden nach dem Frühstück brauchen Schulkinder wieder etwas, um neue Energie zu tanken. Belegtes Vollkornbrot und frisches Obst eignen sich dafür besonders gut, weil die darin enthaltenen komplexen Kohlenhydrate die Konzentrationsfähigkeit erhöhen. Ebenso gut eignen sich auch Milch, Joghurt oder Müsli.

Geben Sie Ihrem Kind unbedingt etwas zu trinken mit in die Schule. Am besten eignet sich ein Fruchtsaft mit Mineralwasser gemischt oder ungesüßter Tee. Achten Sie darüber hinaus auf die Haltbarkeit der Lebensmittel. Frisches Obst der Saison kann leicht in einer Dose verstaut werden und ist auch in der großen Pause nicht verdorben.

Pausenbrote – Hasenbrote

Bringt Ihr Kind sein Schulbrot öfter wieder mit nach Hause? Das kann verschiedene Ursachen haben: Schulstress, Streit mit Freunden oder eine Abneigung gegen eine bestimmte Käse- bzw. Apfelsorte. Versuchen Sie, Ihr Kind nach dem Grund zu fragen. Vielleicht können Sie auch mit Eltern von Gleichaltrigen sprechen. Möglicherweise essen die Kinder in der Pause nichts, weil sie lieber spielen wollen.

Versuchen Sie darüber hinaus, die Speisen der Kinder schön zu dekorieren oder reihen Sie die Frühstückshäppchen auf kleine Spieße. Das Auge isst ja bekanntlich mit.

Nach der Schule: Mahlzeit!

Bei der Auswahl der Lebensmittel für das Mittagessen sollten Sie auf folgende Punkte achten:

Salat, Rohkost oder Gemüse, Kartoffeln, Nudeln oder Reis sollten wegen ihres hohen Anteils an komplexen Kohlenhydraten, Vitaminen und Mineralstoffen täglich gegessen werden.

Fleisch sollte wegen der tierischen Fette nur zweimal pro Woche gegessen werden.

Frischer Fisch sollte mindestens einmal pro Woche gegessen werden. Er liefert wichtiges Eiweiß, Omega-3-Fettsäuren und Jod, das besonders von Kindern für ihr Wachstum benötigt wird.

Etwas Süßes wie Milchreis oder Eierpfannkuchen sollte maximal nur zweimal im Monat gegessen werden.

Snacks für Zwischendurch

Häufig greifen Kinder und Erwachsene mittags gerne zu etwas Süßem.

Greifen Sie dem Heißhunger vor und bereiten Sie schon mal einen bunten Obstteller, einen Quark oder Knusperflocken mit Milch vor. So hat die Lust auf Süßes überhaupt keine Chance zu erwachen.

Sandmännchen isst alleine

Zum Abendessen sind die meisten Familien wieder vereint und können den Tag gemeinsam Revue passieren lassen.

Die Kinder sollten beim Abendessen nicht fernsehen. Sie essen dann zwar ohne zu murren, merken aber gar nicht, was sie zu sich nehmen. Zudem kann durch die ständige Kopplung von Fernsehen und Essen der Grundstein für spätere Essprobleme oder für ein Suchtverhalten gelegt werden. Gemeinsames Essen am Abend vermittelt Ihren Kindern dagegen Essen mit Genuss und Freude und lassen sie nach einem hektischen Tag Geborgenheit erleben.

Dass es sich mit vollem Bauch schlecht schläft, ist ja bekannt. Am besten wird mindestens eine Stunde vorm Zubettgehen nichts mehr gegessen. Zum Abendessen sollte darüber hinaus etwas leicht Verdauliches auf den Tisch kommen. Besonders gut eignen sich Brote mit fettarmer Wurst oder Käse. Auch Salate liegen nicht schwer im Magen und liefern eine extra Portion Vitamine und Mineralstoffe. Aber auch Pellkartoffeln mit Kräuterquark, eine Suppe oder Vollkornpizza eignen sich aufgrund der Ballaststoffe besonders gut und halten länger satt.

Der aid-Ernährungsführerschein

Um Schülern Spaß und Wissen rund um das Thema gesunde Ernährung zu vermitteln, bringen die LandFrauen RheinlandPfalz gemeinsam mit der IKK Südwest den aid-Ernährungsführerschein an Grundschulen.

Weitere Informationen zu diesem praxisorientierten Unterrichtskonzept erhalten Sie auf unserer Internetseite.

Wir betten auf unserer Internetseite zunächst deaktivierte Social-Media-Schaltflächen zum Teilen auf Facebook und Tweeten auf Twitter ein. Ihre personenbezogenen Daten werden dadurch nicht ohne Ihre Zustimmung an die Betreiber der genannten Netzwerk-Plattformen gesendet. Erst wenn Sie eine der Schaltflächen anklicken wird diese aktiviert und Ihre personenbezogenen Daten werden an die jeweilige Netzwerk-Plattform übermittelt. Durch einen Klick auf eine Social-Media-Schaltfläche geben Sie gem. § 4a SDSG Ihre Einwilligung zur Datenübertragung an den jeweiligen Netzwerk-Plattform-Anbieter.

Ergänzend verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung.

Schrift vergrößern / verkleinern

Bitte drücken Sie auf Ihrer Tastatur die Taste "Strg" und die Taste "+" um die Schrift zu vergrößern, oder "Strg" und die Taste "-" um die Schrift zu verkleinern.

English website

IKK Südwest will provide
you with information in English about
the German health system and offer a
brief overview of its services.

Site Internet français

L’IKK Südwest vous informe
en français sur le système sanitaire
allemand et vous donne un bref aperçu
de ses prestations.