0800/0 119 119
kostenfreie Hotline 24 Stunden / 365 Tage im Jahr
Startseite Firmenkunden Abrechnung online Datenübertragung

Datenübertragung

Wenn Sie in Ihrem Betrieb mit einem systemgeprüften Entgeltabrechnungsprogramm (mit ITSG-Zertifikat) arbeiten, um Dateien für die Datenfernübertragung (DFÜ) bereitzustellen, haben Sie zwei Möglichkeiten, um Ihre Daten an die IKK Südwest zu übermitteln:

  • Per File-Transfer über KKS/FTAM: Diese Möglichkeit empfiehlt sich vor allem bei größeren Datenmengen.
  • Per E-Mail: Diese Möglichkeit empfiehlt sich eher bei kleineren Datenmengen.


  • Datenübermittlung per File Transfer KKS/FTAM

    Sie wollen größere Datenmengen über eine ISDN-Leitung an die Annahmestelle der Bitmarck Service GmbH oder eine andere gesetzliche Krankenkasse übermitteln? Unter Nutzung des Übermittlungsstandards KKS (Krankenkassenkommunikationssystem) und dem geforderten Transportprotokoll FTAM (File Transfer Access Protokoll) können Sie Ihre Daten (dafür) aufbereiten. Die dazu erforderliche Software erhalten Sie beim Anbieter Ihres Lohnabrechnungsprogramms.

    Technische Voraussetzungen (Mindestausstattung):

    • Windows 98, Windows NT 4.0 oder Windows 2000
    • 32 MB Hauptspeicher
    • 170 MB Festplattenspeicher
    • CAPI-fähige ISDN-Karte inkl. ISDN-Basisanschluss
    • Kommunikationssoftware KKS/FTAM

    Bitte stellen Sie vor dem ersten Datenversand einen entsprechenden Antrag bei der Bitmarck Service GmbH.

    Download PDF: Antrag zur Datenübertragung per DFÜ

    Link zum Thema: www.itsg.de

  • Datenübermittlung per E-Mail

    Sie können Meldungen und Beitragsnachweise zur Sozialversicherung (auch) per E-Mail an die IKK oder eine andere gesetzliche Krankenkasse übermitteln, sofern die Daten durch ein zugelassenes und systemgeprüftes Entgeltabrechnungsprogramm erzeugt wurden.

    Für die korrekte Übermittlung der Daten per E-Mail ist das Softwareprodukt dakota.ag im Handel erhältlich. Es ist speziell auf die Anforderungen des Datenaustausches mit den gesetzlichen Krankenkassen abgestimmt. Wenn Ihr Softwarelieferant dakota.ag oder PERFIDIA für die Datenübermittlung anbietet, ist die E-Mail-Adresse mit der zuständigen Annahmestelle der Innungskrankenkassen (bereits) eingestellt.

    Technische Voraussetzungen (Mindestausstattung):

    • Windows 98, Windows NT (mit Service-Pack 5), Windows 2000 oder Windows XP
    • 16 MB Hauptspeicher
    • Ca. 10 MB Festplattenspeicher
    • Internetzugang
    • E-Mail-Software

    Link zum Thema: www.itsg.de

    Hier finden Sie eine Übersicht über alle systemgeprüften und zugelassenen Entgeltabrechnungsprogramme: www.gkv-ag.de

  • Daten gebündelt versenden

    Nutzen Sie die Möglichkeit, Beitragsnachweise an die IKK für mehrere Betriebe oder Mandanten gebündelt in einer Datei zu versenden. Für diese Datei erhalten Sie dann eine Quittung. Anhand der Betriebnummern in den Beitragsnachweisen kann die Datenannahmestelle der IKK die Daten jederzeit korrekt zuordnen. Ihre Meldungen an die IKK können Sie auf die gleiche Weise in einer Datei zusammenfassen.

    Für Meldungen und Beitragsnachweise haben Sie bei der Datenannahmestelle bei der Bitmarck Service GmbH übrigens ab sofort noch einen Ansprechpartner. Name, Telefonnummer und E-Mail-Adresse Ihres individuellen Betreuers finden Sie auf jeder Quittung, die Sie für eine Datenlieferung erhalten.

  • Aktuelle E-Mail-Adresse für die Datenübermittlung

    Bitte beachten Sie: Die aktuelle E-Mail-Adresse für die Datenlieferung lautet ab sofort ag@gkv-daten.de

    Damit gehen die Daten unmittelbar bei der Bitmarck Service GmbH ein. Bei der alten E-Mail-Adresse wurden sie von einem zwischengeschalteten Dienstleister bearbeitet. Der direkte Weg hat für Sie als Arbeitgeber den Vorteil, dass Ihre Meldungen und Beitragsnachweise schneller ankommen.

    Die alte E-Mail-Adresse (dav01@b2b.mailorbit.de) ist ab dem 1. Januar 2009 für Datenlieferungen an die Bitmarck Service GmbH nicht mehr gültig und Daten werden darüber nicht mehr an die Innungskrankenkassen weitergeleitet. Um sicherzustellen, dass uns Ihre Meldungen und Beitragsnachweise rechtzeitig erreichen, müssen Sie die neue E-Mail-Adresse verwenden.

    Für die Umsetzung der Adressänderung in Ihrer Lohnabrechnungs-Software haben Sie folgende Möglichkeiten:

    • Sie können das aktuelle Update der Software dakota.ag, die die Datenübermittlung an die gesetzlichen Krankenkassen steuert, beziehen. Darin ist die geänderte E-Mail-Adresse bereits gespeichert.
    • Sie können die aktuelle Adresse in dakota.ag (ab der Produktversion 3.0) auch selbst einpflegen. Eine detaillierte Anleitung erläutert Ihnen den Vorgang Schritt für Schritt.
    • Wenn Sie anstelle von dakota.ag die alternative Software PERFIDIA verwenden, bitten Sie Ihren Software-Lieferanten um Unterstützung beim Einpflegen der geänderten Adresse.

    Beachten Sie bitte in jedem Fall, dass über diese Adresse ausschließlich Daten an die IKK versandt werden können. Falls Ihre Meldungen und Beitragsnachweise von einem Steuerberater übermittelt werden, informieren Sie bitte den Steuerberater über die Adressänderung. Nutzer von sv.net müssen sich nicht umstellen. Hier gilt nach wie vor die im Programm vorgegebene Adresse.

Wir betten auf unserer Internetseite zunächst deaktivierte Social-Media-Schaltflächen zum Teilen auf Facebook und Tweeten auf Twitter ein. Ihre personenbezogenen Daten werden dadurch nicht ohne Ihre Zustimmung an die Betreiber der genannten Netzwerk-Plattformen gesendet. Erst wenn Sie eine der Schaltflächen anklicken wird diese aktiviert und Ihre personenbezogenen Daten werden an die jeweilige Netzwerk-Plattform übermittelt. Durch einen Klick auf eine Social-Media-Schaltfläche geben Sie gem. § 4a SDSG Ihre Einwilligung zur Datenübertragung an den jeweiligen Netzwerk-Plattform-Anbieter.

Ergänzend verweisen wir auf unsere Datenschutzerklärung.

Schrift vergrößern / verkleinern

Bitte drücken Sie auf Ihrer Tastatur die Taste "Strg" und die Taste "+" um die Schrift zu vergrößern, oder "Strg" und die Taste "-" um die Schrift zu verkleinern.

English website

IKK Südwest will provide
you with information in English about
the German health system and offer a
brief overview of its services.

Site Internet français

L’IKK Südwest vous informe
en français sur le système sanitaire
allemand et vous donne un bref aperçu
de ses prestations.