0800/0 119 119
kostenfreie Hotline 24 Stunden / 365 Tage im Jahr
Startseite Archiv für 2021

Jahresarchiv: 2021


Klinikum Saarbrücken investiert in Gesundheit der Mitarbeiter

Das Klinikum Saarbrücken und die IKK Südwest wollen künftig im Betrieblichen Gesundheitsmanagement zusammenarbeiten. Dazu wurde jetzt eine Kooperationsvereinbarung unterschrieben.Vollständigen Artikel lesen

Noch einige Plätze frei – von Maßnahmen profitieren und Vorreiter für Gesundheitsförderung und Arbeitsschutz werden

Regierungspräsidium Gießen und IKK Südwest suchen interessierte Klein- und Kleinstbetriebe für das Projekt „GiBt mehr – Betriebspartnerschaft Gießen“

Gießen. Das Fachzentrum für systemischen Arbeitsschutz des Regierungspräsidiums Gießen und die IKK Südwest luden im September zu einer Infoveranstaltung zum Projekt „GiBt mehr – Betriebspartnerschaft in Gießen“ ein. „Unser Ziel ist es, Betriebe individuell bei der Gesundheitsförderung für die Beschäftigten und der Verbesserung ihres Arbeitsschutzes zu unterstützen“, sagt Ina Minch von der IKK Südwest. Daran beteiligen können sich insgesamt zehn Klein- und Kleinstbetriebe aus Gießen. „Die Branche spielt dabei keine Rolle“, berichtet Michèle Wachkamp vom RP Gießen. Das Projekt ist auf eineinhalb Jahre angelegt und startet im Januar. Noch sind einige Plätze für kleine Unternehmen verfügbar.

Geplant ist eine Partnerschaft, in der die beteiligten Betriebe gemeinsam Maßnahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung etwa wie Rücken-Checks, Cardio-Scans oder Stoffwechselanalysen in Anspruch nehmen können. Weitere Angebote zu den Themen Bewegung, Ernährung, Stress und Entspannung sowie rund um das Thema Arbeitsschutz werden dabei auf die konkreten Interessen und Bedürfnisse der Unternehmen abgestimmt. Gemeinsam legen die Beteiligten fest, wie die Gesundheit der Beschäftigten gefördert und der betriebliche Arbeitsschutz verbessert werden kann. Mit Angeboten zur aktiven Gesunderhaltung der Beschäftigten kann nicht nur die Belegschaft fit gehalten, sondern zugleich auch die Arbeitgeberattraktivität erhöht werden.

Bei der Umsetzung der Angebote unterstützen nicht nur die Expertinnen und Experten der IKK Südwest und des Fachzentrums beim RP Gießen. Auch weitere namhafte Betriebe und Institutionen aus Gießen wie die Kreishandwerkerschaft Gießen, die Firma Schunk GmbH, die ZAUG gGmbH und das Technologie- und Innovationszentrum Gießen GmbH (TIG GmbH) stehen sowohl mit ihrem Know-how als auch mit weiteren Angeboten zur Seite. Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich ist Schirmherr des Projektes.

In der Informationsveranstaltung konnten sich die ersten interessierten Betriebe über das Projekt informieren. „Wir möchten unseren Beschäftigten gerne etwas anbieten, das den Teamgeist stärkt und gleichzeitig gemeinsam etwas für die Gesundheit tun“, sagte eine Teilnehmerin. „In Zeiten des Fachkräftemangels ist es wichtig, sich besonders als kleiner Betrieb von der Konkurrenz abzuheben und auch für potentielle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein attraktiver Arbeitgeber zu sein“, betonte ein anderer Teilnehmer.

Interessierte Betriebe können sich wenden an: die Projektinitiatoren bei der IKK Südwest (Ina Minch Tel. 0641 2655-9311, E-Mail: ina.minch@ikk-sw.de) oder beim Fachzentrum für systemischen Arbeitsschutz des RP Gießen (Claudia Flake, Tel. 0641 303-3271, E-Mail: claudia.flake@rpgi.hessen.de oder Michèle Wachkamp Tel. 0641 303-3277, E-Mail: michele.wachkamp@rpgi.hessen.de).

IKK Südwest

Aktuell betreut die IKK Südwest mehr als 630.000 Versicherte und über 90.000 Betriebe in Hessen, Rheinland-Pfalz und im Saarland. Versicherte und Interessenten können auf eine persönliche Betreuung in 21 Kundencentern in der Region vertrauen. Darüber hinaus ist die IKK Südwest an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr über die kostenfreie IKK Service-Hotline 0800/0 119 119 oder www.ikk-suedwest.de zu erreichen.

Regierungspräsidium Gießen

Das Regierungspräsidium Gießen (RP) ist die übergreifende Behörde für den 101 Kommunen umfassenden Regierungsbezirk Mittelhessen. Dieser besteht aus den Landkreisen Limburg-Weilburg, Lahn-Dill, Gießen, Marburg-Biedenkopf und Vogelsberg. In der von Forschung, Hochschulen, optischer und feinmechanischer Industrie sowie Medizintechnik geprägten Region leben gut eine Million Menschen auf circa 5.500 Quadratkilometern. In sieben Abteilungen nehmen rund 1.300 Beschäftigte aus über 60 Berufen die Zuständigkeiten fast aller Ressorts der Landesverwaltung wahr. Diese befinden sich im Hauptsitz am Landgraf-Philipp-Platz, in fünf weiteren Liegenschaften in Gießen sowie weiteren in Wetzlar, Hadamar, Kassel und sogar am Frankfurter Flughafen.

Unsere Themen reichen von A wie Abfall und Arbeitsschutz über Bergbau, Landwirtschaft, Naturschutz, oberirdisches Gewässer oder Verbraucherschutz bis Z wie Zuwanderung. Wir sorgen dafür, die Region Mittelhessen nachhaltig weiterzuentwickeln. Dafür stimmen wir die Interessen und Belange beteiligter Behörden, Institutionen, der Wirtschaft und der Bürgerinnen und Bürger miteinander ab und führen diese zusammen. In verschiedenen Bereichen übernimmt das RP hessenweite Zuständigkeiten: Dazu gehört unter anderem die Heim- und Pflegeaufsicht, Elterngeld, Schwerbehindertenrecht, die Kontrolle von Obst und Gemüse, Futtermitteln und tierischen Erzeugnissen, Pflanzenschutz, Erstaufnahme von Flüchtlingen, Luftrettung oder auch die Genehmigung und Überwachung gentechnischer Anlagen sowie nachgeordnet die sechs Hessischen Ämter für Versorgung und Soziales. Seit 2015 steht Regierungspräsident Dr. Christoph Ullrich an der Spitze der Behörde. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Internetseite www.rp-giessen.hessen.de.

Zusammenarbeit mit der Rudergesellschaft Undine e.V.

Die IKK Südwest ist offizieller Gesundheitspartner der SRG Undine

Die IKK Südwest ist offizieller Gesundheitspartner der SRG Undine

Um die Angebote für Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) der IKK Südwest noch abwechslungsreicher zu gestalten, werden gemeinsam mit der Saarbrücker Rudergesellschaft Undine e.V. Aktionstage gestaltet. So können Seminare, Coachings und Vorträge nicht nur rundum, sondern auch auf der Saar stattfinden.Vollständigen Artikel lesen

Venenthrombose: Frauen besonders gefährdet

IKK Südwest und Brüderkrankenhaus Trier informieren zum Welt-Thrombose-Tag

Spricht man allgemein von einer Thrombose, meint man in den meisten Fällen eine tiefe Beinvenenthrombose. Das Hauptrisiko: eine Lungenembolie. Eine Auswertung unter den IKK-Versicherten in den Regionen Saarland, Hessen und Rheinland-Pfalz zeigt, dass beispielsweise im Jahr 2020 27 Prozent mehr Frauen von einer Thrombose betroffen waren als Männer. Vollständigen Artikel lesen

Für mehr Bewegung im Kindesalter

IKK Südwest ist Partner des Vereins Bewegungskita Rheinland-Pfalz

Die IKK Südwest unterstützt seit Anfang des Jahres den Verein Bewegungskindertagesstätte Rheinland-Pfalz e.V. Ziel ist es, Kinder in ihrer Entwicklung, Gesundheit und Bildung zu fördern – und zwar durch Bewegung und Spiel. 139 rheinland-pfälzische Kindertageseinrichtungen sind bereits mit dabei.Vollständigen Artikel lesen

Kostenlose Online-Kurse zum Thema Pflege

Die IKK Südwest bietet vom 13.10.2021 bis zum 10.11.2021 jeden Mittwoch kostenlose Online-Vorträge rund um das Thema Pflege an.

Egal ob nach einem Unfall, im Alter oder wegen einer Erkrankung: eine Pflegebedürftigkeit kann jeden treffen. Wo gibt es Hilfe? Wie kann eine Versorgung sichergestellt und finanziert werden? Welche Leistungen bietet die Pflegeversicherung? All das sind Fragen, mit denen sich Angehörige und Betroffene konfrontiert sehen. Vollständigen Artikel lesen

Der IKK-Erlebnisweg ist eröffnet

Wandern mit allen Sinnen im Herzen des Saarlandes

Gemeinsam mit dem Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz des Saarlandes, dem Landkreis Neunkirchen, der Gemeinde Eppelborn und dem Saarwald-Verein ist der Startschuss für den Wanderweg der IKK Südwest gefallen. Der IKK-Erlebnisweg am Finkenrech in Dirmingen ist ein 4,1 Kilometer langer Mitmachweg, der die Sinne fordert.Vollständigen Artikel lesen

Mentale Fitness

Tischtennis-Europameister und Vize-Olympiasieger Patrick Franziska im Interview mit der IKK Südwest

Stressige Situationen und Leistungsdruck begegnen uns in der Schule und im Studium, in der Ausbildung und im Berufsleben, aber auch im Leistungssport. Wie geht der Tischtennis-Profi Patrick Franziska mit Drucksituationen um und wie kann man sich darauf vorbereiten, in entscheidenden Momenten die Ruhe zu bewahren?Vollständigen Artikel lesen

Long Covid: Versicherte in der Region gefragt

Mehrheit der Befragten hat Langzeitfolgen

Als erste Krankenkasse veröffentlicht die IKK Südwest ein Meinungsbild von Long-Covid-Betroffenen aus der Region. Hierzu hat sie ihre Versicherten aus dem Saarland, aus Rheinland-Pfalz und Hessen zu den Spätsymptomen einer Covid-19-Erkrankung befragt. Vollständigen Artikel lesen

IKK Südwest fördert saarländische Handball-Jugend

IKK-Handball-Schulaktionswochen starten in eine neue Runde

Seit vielen Jahren engagiert sich die IKK Südwest zusammen mit dem Handball-Verband Saar (HVS) für den Kinder- und Jugendhandball im Saarland. Die gemeinsam veranstalteten IKK-Handball-Schulaktionswochen gehen jetzt in eine neue Runde: Am 29. September fiel der Startschuss mit der Grundschule Brotdorf und dem TuS Brotdorf in der Seffersbachhalle in Brotdorf/Merzig.Vollständigen Artikel lesen

Schrift vergrößern / verkleinern

Bitte drücken Sie auf Ihrer Tastatur die Taste "Strg" und die Taste "+" um die Schrift zu vergrößern, oder "Strg" und die Taste "-" um die Schrift zu verkleinern.

English website

IKK Südwest will provide
you with information in English about
the German health system and offer a
brief overview of its services.

Site Internet français

L’IKK Südwest vous informe
en français sur le système sanitaire
allemand et vous donne un bref aperçu
de ses prestations.

[COOKIE_NOTICE]