0800/0 119 119
kostenfreie Hotline 24 Stunden / 365 Tage im Jahr
Startseite Archiv für 2020

Jahresarchiv: 2020


Prävention kann nicht früh genug beginnen

Kreisverwaltung Trier-Saarburg nimmt Gesundheit der Azubis ernst

Ein gesunder Einstieg in das Berufsleben ist Ziel des neuen IKK Südwest-Azubi-Coachings „Promote your Health“. Es startete jetzt mit 13 Azubis und dualen Studierenden der Kreisverwaltung Trier-Saarburg. Das Programm verspricht mehr Power im Job durch richtige Ernährung und Bewegung, Stressmanagement und mentale Fitness – und beschäftigt sich darüber hinaus mit Abhängigkeiten wie Rauchen, Alkohol oder Digitalkonsum. Nach drei Tagen sind sich Landrat Günther Schartz, Gesundheitsmanagerin Nicole Trierweiler, Ausbildungsbeauftragter Stefan Baldy und die IKK Südwest-Gesundheitsberater einig: Das ist ein gelungenes Programm, das uneingeschränkt empfohlen wird.

Alle Azubis und dual Studierenden mit Landrat Schartz und Gesundheits-Coaches hinter dem Gebäude der Trier-Saarburger Kreisverwaltung

Mit Corona-bedingtem Abstand: alle Azubis und dual Studierenden mit Landrat Schartz und Gesundheits-Coaches hinter dem Gebäude der Trier-Saarburger Kreisverwaltung Foto: IKK Südwest

11 junge Frauen und zwei junge Männer absolvierten das von IKK Südwest-Gesundheitsberater Florian Liebscher betreute neue Programm in den Räumen der Trier-Saarburger Kreisverwaltung am Willy-Brandt-Platz in Trier. Alle sind entweder in der Ausbildung zu Verwaltungsfachangestellten oder absolvieren ein duales Studium, an dessen Ende die gehobene Laufbahn im Verwaltungsdienst steht.

„Wir nehmen die jungen Leute ernst, denn auch sie haben schon Bedürfnisse in Sachen Gesundheit“, erklärt Landrat Günther Schartz, der am letzten Tag vorbeischaute und sich sehr zufrieden mit dem neuen Angebot der IKK Südwest zeigte. „Es ist sehr wichtig, sich bereits frühzeitig mit dem Thema Gesundheit zu befassen, denn die Leistungsfähigkeit dienstlich und privat hängt einfach damit zusammen, wie gut man sich gesundheitlich fühlt.“ Er dankte auch der engagierten Gesundheitsmanagerin Nicole Trierweiler, die seit einem halben Jahr für die Gesundheit der Mitarbeiter*innen im Hause aktiv ist. Außerdem brach er eine Lanze für die Krankenkassen und besonders für die IKK Südwest, die hier gezielt eine frühe und nachhaltige Prävention anbiete. „Wer sich nicht sorgt, der hat nachher Probleme“, so Schartz.
„Die Tipps, die wir in den letzten drei Tagen sammeln konnten, haben mich auf jeden Fall weitergebracht“, zieht Jessica Brittner, Auszubildende zur Verwaltungsfachangestellten, ein durchweg positives Fazit. „Gerade der Faktor Stress fällt einem eigentlich nicht als erstes ein, wenn man über Gesundheit nachdenkt. Sich damit auseinanderzusetzen ist aber sowohl privat als auch beruflich sehr wichtig.“

Stressmanagement lautete auch das Thema des letzten Trainingstages, der unter dem Motto stand „Work hard, chill hard“. Hier zog Michelle Chirico, Trainerin des überregionalen Kooperationspartners experts4health, nochmal alle Register der bewussten Entspannung und führte ihr junges Publikum durch eine Reihe einfacher Entspannungsübungen mit großer Wirkung. Johannes Kohl, dualer Student der Verwaltungshochschule Mayen, war beeindruckt, wie stark man inzwischen vom Handy-Konsum abhängt. „Hier mal zu hinterfragen, braucht man das in jeder Situation oder kann man nicht auch mal bewusst ausschalten, war für mich sehr spannend.“

Stefan Baldy, Ausbildungsbeauftragter der Kreisverwaltung, und Gesundheitsmanagerin Nicole Trierweiler sind sehr zufrieden mit dem neuen Präventionsprogramm der IKK Südwest und empfehlen „Promote your Health“ uneingeschränkt. Außer Chirico waren noch Kristin Barbknecht und Marc Chapoutier, Geschäftsführer experts4health GmbH, an den drei Tagen für die jungen Leute im Einsatz.

Georg Becker, Leiter Markt West der IKK Südwest in Trier bringt die Erfahrungen der Pilotwoche auf den Punkt: „Zum Start haben wir einen repräsentativen Arbeitgeber in der Region gesucht, der sich nachhaltig um die Gesundheit seiner Mitarbeiter kümmert. Den haben wir mit der vorbildlich agierenden Kreisverwaltung Trier-Saarburg gefunden.“

Hintergrund
Das Programm „Promote your Health – Für Unternehmen, die die Gesundheit ihrer Auszubildenden zur Chefsache machen“ im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements der IKK Südwest ist eine maßgeschneiderte Lösung, die für jeden Betrieb anders aussehen kann. Zwischen den verschiedenen Bausteinen kann frei entschieden werden bzw. man kann diese wahlweise als unternehmensübergreifende Workshops aber auch als unternehmensinterne Veranstaltungen, exklusiv für Azubis buchen. Mehr Infos unter https://bgm.ikk-suedwest.de/programm/gesundheit-erhalten/coaching/. Dort ist auch ein Themenblatt zum Projekt abrufbar.

Die IKK Südwest
Aktuell betreut die IKK mehr als 640.000 Versicherte und über 90.000 Betriebe in Hessen, Rheinland-Pfalz und im Saarland. Versicherte und Interessenten können auf eine persönliche Betreuung in unseren 21 Kundencentern in der Region vertrauen. Darüber hinaus ist die IKK Südwest an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr über die kostenfreie IKK Service-Hotline 0800/0 119 119 oder www.ikk-suedwest.de zu erreichen.

Teilhabe durch Digitalisierung in der Corona-Zeit

Spezielle Tablets für Bewohner des AWO Seniorenzentrums Laubach

Die IKK Südwest bietet Senioren- und Pflegeheimen in Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland Tablets mit speziell auf diese Zielgruppe zugeschnittener Software und Kontaktmöglichkeit per Videotelefonie an. Durch Corona und die damit verbundenen Besuchsverbote bekam diese digitale Unterstützung der Pflege schnell eine wichtige Bedeutung. IKK Südwest-Vorstand Prof. Dr. Jörg Loth, Regionaldirektor Ulf Wolfs und Team überzeugten sich im Koblenzer AWO Seniorenzentrum Laubach persönlich, wie sinnvoll das Projekt der Firma Media4care, die die Tablets ausrüstet, ist.Vollständigen Artikel lesen

Erfolg für die IKK Südwest im Projekt Klimaretter

Logo Klimaretter/Lebensretter

2. Platz beim Klimaretter-Award für die Aktivitäten der Gesunden IKK

Das interne betriebliche Gesundheitsmanagement der IKK Südwest, die „Gesunde IKK“, wurde jetzt für das vorbildliche Verhalten der Mitarbeiter*innen im Projekt Klimaretter-Lebensretter mit einem 2. Platz ausgezeichnet. 134 Kolleg*innen haben dabei innerhalb eines Jahres durchschnittlich 136 kg CO2 pro Person eingespart, u.a. durch vegetarisches oder fleischreduziertes Essen und das Trinken von Leitungswasser. Vollständigen Artikel lesen

Weniger Arbeitsenergie, weniger Bewegung und Zukunftsangst durch Corona

Befragung zeigt Auswirkungen der Krise auf Schüler, Azubis und Studenten

Die Corona-Krise hat Auswirkungen auf diejenigen, die selbst nicht an Covid 19 erkrankt sind. Die IKK Südwest hat in Kooperation mit der Handwerkskammer Rheinhessen Schüler, Azubis und Studenten befragt, welche körperliche und psychische Folgen sie durch die Krise wahrnehmen und wie sie die Auswirkungen auf ihren beruflichen Werdegang einschätzen. Befragt wurden im Juni/ Juli 258 Personen zwischen 15 und 35 Jahren.Vollständigen Artikel lesen

Top-Service der IKK Südwest erneut ausgezeichnet Krankenkasse wieder unter Top Ten in Deutschland

Logo Top Service Deutschland 2020

Bereits zum fünften Mal in Folge gehört die IKK Südwest zu den servicestärksten Unternehmen in Deutschland. Das Besondere: Die regionale Krankenkasse ist das einzige Unternehmen mit Hauptverwaltungen in Rheinland-Pfalz und dem Saarland, das die Auszeichnung „TOP SERVICE Deutschland 2020“ führen darf.Vollständigen Artikel lesen

Quartalsbericht 01/2020 der IKK Südwest

Vorstand Roland Engehausen erläutert das Finanzergebnis der IKK Südwest für das 1. Quartal 2020. Die Auswirkungen von Corona waren bereits deutlich spürbar, trotzdem kann die IKK Südwest ein positives Ergebnis ausweisen.

Weitere Informationen zusammen mit einen Ausblick auf das zweite Halbjahr in unserem Quartalsvideo finden Sie auf unserer Seite zum Quartalsbericht.

IKK Südwest für zügige Umsetzung der Nationalen Diabetesstrategie

Fast jeder zehnte Saarländer leidet an Diabetes

Im Hinblick auf die morgige Beratung des Deutschen Bundestags zur Nationalen Diabetesstrategie fordert IKK Südwest Vorstand Prof. Dr. Jörg Loth eine zügige Umsetzung. Es sei mit Blick auf steigende Erkrankungszahlen in Deutschland aber auch im Saarland „mittlerweile kurz vor 12“, so Loth und betont dabei die Wichtigkeit eines schlüssigen Gesamtkonzepts, das neben Prävention und Früherkennungsmaßnahmen auch konkrete Versorgungskonzepte beinhalten solle, die auch die Behandlung von Folgeerkrankungen fördere. Vollständigen Artikel lesen

Saar-Pflegepersonal immer länger krank

Psychische Erkrankungen nehmen bei jüngeren Beschäftigten zu

Beschäftigte in der Pflege im Saarland waren im vergangenen Jahr fast zwei Tage länger krankgeschrieben als Pflegebeschäftigte der Bundesländer Hessen und Rheinland-Pfalz. Zudem waren sie durchschnittlich 5,5 Tage länger krank als Beschäftigte in anderen Berufen im Saarland. Das ergibt eine Auswertung der Daten von IKK Südwest-Versicherten aus der Pflegebranche, die sich auf die Arbeitsunfähigkeiten aus dem Jahr 2019 bezieht. Vollständigen Artikel lesen

IKK Talente-Transfer jetzt als Webinar und Film

Erfolgsfaktor Familie zeigt Familienfreundlichkeit der IKK Südwest

Seit 2018 werden an privaten Lernorten erworbene Kompetenzen der IKK Südwest-Mitarbeiter*innen in so genannten Talente-Transfer-Seminaren erfasst. Dort wird überlegt, wie diese Erfahrungen auf den Arbeitsplatz übertragbar sind, damit Mitarbeiter*innen noch besser nach ihren Stärken und Neigungen eingesetzt werden können. Vollständigen Artikel lesen

Spannender Gesundheitspodcast zum Tag der Organspende

Zwei Hände, die sich gegenseitig halten

In unserer neuen Podcast-Folge „#HörAuf dich zu beunruhigen“ sind wir im Gespräch mit Prof. Dr. Urban Sester. Er leitet das Transplantationszentrum am Universitätsklinikum des Saarlandes und erklärt unter anderem, warum es für die Organspende wichtig ist, sich schon früh mit dem eigenen Tod auseinanderzusetzen.

Schrift vergrößern / verkleinern

Bitte drücken Sie auf Ihrer Tastatur die Taste "Strg" und die Taste "+" um die Schrift zu vergrößern, oder "Strg" und die Taste "-" um die Schrift zu verkleinern.

English website

IKK Südwest will provide
you with information in English about
the German health system and offer a
brief overview of its services.

Site Internet français

L’IKK Südwest vous informe
en français sur le système sanitaire
allemand et vous donne un bref aperçu
de ses prestations.

[COOKIE_NOTICE]