0800/0 119 119
kostenfreie Hotline 24 Stunden / 365 Tage im Jahr
Startseite Ein Saar-Forum für die Patientensicherheit

Ein Saar-Forum für die Patientensicherheit

Gesundheits-Experten diskutieren über unerwünschte Ereignisse

Das Thema ist äußerst relevant angesichts beunruhigender Zahlen: In Deutschland gibt es im stationären Krankenhausbereich jährlich ein bis zwei Millionen so genannter unerwünschter Ereignisse im Laufe einer medizinischen oder pflegerischen Behandlung, wovon 800.000 beispielsweise durch Einhaltung von Sorgfaltsregeln, guter Kommunikation oder Prozessstandardisierung vermieden werden könnten.
Die Gesundheitsregion Saar e.V., das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie sowie die IKK Südwest laden daher zu einem Forum „Patient und Sicherheit“ in die Ärztekammer des Saarlandes in Saarbrücken ein.

Bei einer kürzlich unter ihren Versicherten durchgeführten Umfrage stellte die IKK Südwest fest, dass ein Drittel aller unerwünschten Ereignisse auf Kommunikationsmängeln beruht. Nach Einschätzung der befragten Versicherten hätten diese Ereignisse fast alle vermieden werden können. Das Forum Patient und Sicherheit lädt daher Experten am Dienstag, 12. November, ab 18 Uhr, in die Ärztekammer des Saarlandes, um fachkundig über dieses Thema zu diskutieren.

„Ein informierter und kritischer Patient, der bereit ist, seinem Behandler auf Augenhöhe zu begegnen, reduziert sein Risiko erheblich“, erklärt IKK Südwest-Vorstand Prof. Dr. Jörg Loth. Als Mitinitiator der Veranstaltung und Herausgeber des Anfang des Jahres erschienenen Buchs „Patient und Sicherheit“ hat er sich eingehend mit der Thematik vertraut gemacht und schlägt Alarm: „Hier besteht dringender Handlungsbedarf.“

Auch Dr. Josef Mischo, Präsident der Ärztekammer des Saarlandes, betont: „Die konsequente Umsetzung der bereits bestehenden Vorgaben zum Qualitäts- und Risikomanagement könnte dazu beitragen, die zu hohe Anzahl unerwünschter Ereignisse zu reduzieren. Hierzu muss aber auch den Ärztinnen und Ärzten sowie den Mitarbeitern der Pflege ausreichend Zeit im derzeit viel zu stressigen Arbeitsalltag eingeräumt werden.“

Prof. Loth wird an diesem Abend in das Thema einführen und leitet damit über auf das anschließende Podiumsgespräch und die Diskussion mit Stephan Kolling, Staatssekretär im saarländischen Gesundheitsministerium, Ärzt*innen, Qualitätsmanagern, Dr. Josef Mischo, Präsident der saarländischen Ärztekammer, sowie Minister a.D. Werner Schreiber, Vorsitzender der Gesundheitsregion Saar e.V.

Im Anschluss an diesen offiziellen Teil besteht die Möglichkeit zu weiterem Gedankenaustausch und Gesprächen.

Wer sich für die Veranstaltung interessiert, kann sich noch bis zum 7. November 2019 unter der Mailadresse info@gesundheitsregion-saar.de anmelden.

Die IKK Südwest 

Aktuell betreut die IKK mehr als 640.000 Versicherte und über 90.000 Betriebe in Hessen, Rheinland-Pfalz und im Saarland. Versicherte und Interessenten können auf eine persönliche Betreuung in unseren 21 Kundencentern in der Region vertrauen. Darüber hinaus ist die IKK Südwest an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr über die kostenfreie IKK Service-Hotline 0800/0 119 119 oder www.ikk-suedwest.de zu erreichen.

Weitere Meldungen lesen

Schrift vergrößern / verkleinern

Bitte drücken Sie auf Ihrer Tastatur die Taste "Strg" und die Taste "+" um die Schrift zu vergrößern, oder "Strg" und die Taste "-" um die Schrift zu verkleinern.

English website

IKK Südwest will provide
you with information in English about
the German health system and offer a
brief overview of its services.

Site Internet français

L’IKK Südwest vous informe
en français sur le système sanitaire
allemand et vous donne un bref aperçu
de ses prestations.

[COOKIE_NOTICE]