X

Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC)

Seit Juni 2004 ersetzt die Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) in den meisten europäischen Ländern den Auslandskrankenschein. Die EHIC können Sie ganz einfach vor Ihrem Urlaub unter der kostenfreien IKK Service-Hotline 0800/0 119 119 an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr beantragen. 

Folgende Daten sind auf der EHIC enthalten

  • Name
  • Vorname
  • Geburtsdatum
  • Persönliche Kennnummer
  • Kennnummer der IKK Südwest
  • Kennnummer der Karte
  • Gültigkeitsdauer (Diese beträgt in der Regel fünf Jahre, d. h. Sie können Ihre EHIC auch für mehrere Urlaube nutzen.)

In folgenden Ländern können Sie die EHIC nutzen:

Belgien Mazedonien
Bulgarien Niederlande
Dänemark Norwegen
Estland Österreich
Finnland Polen
Frankreich Portugal
Griechenland Rumänien
Großbritannien Schweden
Irland Schweiz
Island Serbien
Italien Slowakei
Kroatien Slowenien
Lettland Spanien
Liechtenstein Tschechien
Litauen Ungarn
Luxemburg Zypern (griechischer Teil)
Malta  

Mit der Europäischen Krankenversicherungskarte (EHIC) erhalten Sie bei Ihren Reisen vor Ort alle medizinisch notwendigen Leistungen, die nicht bis zur Rückkehr nach Deutschland warten können. Die Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) können Sie während eines vorübergehenden Auslandsaufenthalts in den oben genannten Ländern beim Vertragsarzt oder bei einem Notfall auch im Vertragskrankenhaus vorlegen. Sofern Sie von uns bereits eine elektronische Gesundheitskarte (eGK) erhalten haben, ist die EHIC auf der Rückseite aufgedruckt.

Der Leistungsumfang und die Leistungsdauer richten sich nach den Rechtsvorschriften des Urlaubslandes, so als wären Sie in dem jeweiligen Land versichert. Nehmen Sie daher zusätzlich immer einen Personalausweis oder Reisepass mit.

Bitte berücksichtigen Sie, dass bei Kreuzfahrten besondere Regelungen gelten. Gerne können Sie sich vor Reiseantritt für weitere Informationen mit uns in Verbindung setzen. Sie erreichen die IKK Südwest über die kostenfreie IKK Service-Hotline 0800/0 119 119 an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr.

Ablauf

Am besten lassen Sie sich an der Rezeption Ihres Hotels, bei der Reiseleitung oder der örtlichen Verwaltung über mögliche Ärzte in Ihrem Urlaubsort informieren. Dort müssen Sie lediglich Ihre Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) vorlegen. Der Arzt rechnet alles Weitere mit der ausländischen Krankenkasse und diese wiederum mit der IKK Südwest ab.

Es ist möglich, dass die Kostenübernahme durch die ausländische Krankenkasse stark eingeschränkt oder ausgeschlossen ist. Daher empfiehlt die IKK Südwest eine Zusatzversicherung bei unserem Kooperationspartner SIGNAL IDUNA abzuschließen.

Apotheke

Sollten Sie während Ihres Urlaubs Medikamente benötigen, stellt Ihnen der behandelnde Arzt ein Rezept aus. Dieses können Sie zusammen mit Ihrer Europäischen Krankenversicherungskarte (EHIC) in der Apotheke vorlegen. In einigen Ländern werden die Kosten der Medikamente nur erstattet, wenn diese auf der dort gültigen Arzneimittelliste stehen.

Bezahlung der Behandlung am Urlaubsort

Unter Umständen müssen Sie die Kosten für Ihre Behandlung direkt vor Ort bezahlen. Lassen Sie sich in diesem Fall eine detaillierte Rechnung ausstellen, aus der hervorgeht, welche Behandlungen und Maßnahmen der Arzt vorgenommen hat.

Möchten Sie Ihr Geld noch im Reiseland erstattet bekommen, können Sie die Rechnung zusammen mit der Europäischen Krankenversicherungskarte (EHIC) bei der ausländischen Krankenkasse vorlegen. 

Bezahlen Sie den Arzt privat, obwohl Sie die Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) nutzen könnten, ist er – genau wie in Deutschland – nicht mehr verpflichtet, nach den Vertragssätzen abzurechnen. Das heißt, der Arzt stellt Ihnen deutlich höhere Kosten in Rechnung, die die IKK Südwest nicht übernehmen darf. Auch hier kann Sie eine Zusatzversicherung unseres Kooperationspartners SIGNAL IDUNA schützen.

Haben Sie noch weitere Fragen zur Europäischen Krankenversicherungskarte (EHIC)? Interessierte und Mitglieder erreichen die IKK Südwest über die kostenfreie IKK Service-Hotline 0800/0 119 119 an sieben Tagen in der Woche rund um die Uhr.

Das Bundesministerium für Gesundheit bietet zusätzliche Informationen zum Versicherungsschutz im Ausland. Publikationen und Merkblätter finden Sie auf den Seiten der deutschen Verbindungsstelle Krankenversicherung im Ausland (DVKA).